Krankenpflegeverein Wäschenbeuren/Birenbach e.V.

Der Krankenpflegeverein ist seit seiner Gründung im Jahr 1901 eng mit der katholischen Kirchengemeinde Wäschenbeuren verbunden. Damals hat der Ortspfarrer und Dekan Schaupp eine Schwesternstation mit Ordensschwesterns aus dem Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul, Untermarchtal, eröffnet. Aus dieser Tradition heraus ist bis heute der jeweiligen katholische Ortsgeistliche Kraft Amtes Vorsitzender des Vereins.

Von 1901 bis 1939 waren die Ordensschwestern sowohl in der Krankenpflege als auch in der Haushaltschule tätig. Zusätzlich übernahm der Verein von 1913 bis 1972 - mit Unterbrechung während des 1. Weltkrieges - die Verwaltung und den Betrieb des Kindergartens bis zur Übernahme der Trägerschaft durch die katholische Kirchengemeinde. Die Ordensschwestern aus dem Kloster Untermarchtal arbeiteten bis 1988 in der Krankenpflege. Von 1989 bis 1996 stellte das Kloster Reute eine Krankenschwester, die nun im Schwesternhaus in Rechberghausen wohnte.

Der Krankenpflegeverein sieht seine Aufgabe darin, im Bereich der Gemeinden Wäschenbeuren und Birenbach den kranken, alten und behinderten Menschen zu helfen. Zur Bewältigung dieser Aufgabe wurde bereits 1976 der erste Kooperationsvertrag mit der Sozialstation St. Franziskus Göppingen geschlossen. Mit der Einführung der Pflegeversicherung im Jahre 1995 mussten neue Strukturen geschaffen werden. Der Verein übertrug alle Dienste an die Sozialstation St. Franziskus in der Trägerschaft der Vinzenz von Paul gGmbH. Diese hat im Jahr 2019 neue Büroräume in der Göppinger Straße 7 in Wäschenbeuren eingerichtet. Telefonisch ist sie unter 07172/32923-15 zu erreichen.

Seit Oktober 2012 unterhält die Sozialstation im Katholichen Gemeindehaus eine gut besuchte Betreuungsgruppe für an Demenz erkrankte Menschen. Unterstützt wird diese von den Gemeinden Wäschenbeuren und Birenbach, vom Land Baden-Württemberg, den Pflegekassen und vom Krankenpflegeverein.

Bereits seit Ende 2002 bietet der Verein drei Mal im Jahr einen Informations- und Unterhaltungsnachmittag an. Patienten, pflegende Angehörige und Interessierte kommen zusammen, um Fachvorträge zu hören. Nach dem Wegfall der Seniorennachmittage der katholischen Kirchengemeinde übernimmt der Krankenpflegeverein seit dem Jahr 2019 einen vierten Unterhaltungsnachmittag, dem ein Gottesdienst mit der Spendung der Krankensalbung vorausgeht. Anfänglich haben die Helferinnen vom Nachbarschaftsdienst der Sozialstation und später die Ehrenamtlichen der Organisierten Nachbarschaftshilfe den Verein bei der Ausrichtung unterstützt. So begegnen sich überwiegend ältere Menschen, kommen miteinander ins Gespräch und pflegen gute Unterhaltung in geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen. Für die musikalische Umrahmung ist dabei gesorgt. Dem Verein ist es wichtig, ehrenamtliche und professionelle Hilfe vor Ort zu vernetzen. Deshalb werden Kontakte zum Kardinal-Kasper-Haus und zur Tagespflege der Vinzenz-von-Paul gGmbH gepflegt. Zudem wird die Organisierte Nachbarschaftshilfe der katholischen Kirchengemeinde finanziell unterstützt.

Immer öfter folgt nach der ambulanten Pflege der Patienen ein Aufenthalt im Pflegeheim. Damit der Kontakt zu den Patienten nicht abbricht, arbeitet der Krankenpflegeverein mit den Kirchengemeinden zusammen und bezuschusst die Besuchsdienste bei kranken und älteren Menschen zu Hause, in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Die Mitglieder im Krankenpflegeverein erklären sich solidarisch mit den kranken und hilfebedürftigen Menschen in Wäschenbeuren und Birenbach. Im Krankheits- oder Pflegefall gewährt der Verein bei Selbstzahler-Leistungen durch die Sozialstation Rabatte. Bringen auch Sie sich mit Ihrer Mitgliedschaft in unsere Solidargemeinschaft ein!

Kontakt

Krankenpflegeverein Wäschenbeuren-Birenbach e. V.
Geschäftsführung
Rechbergstraße 30
73116 Wäschenbeuren
Tel. 07172/4643

Bankverbindung des Krankenpflegevereines (auch für Spenden):
IBAN DE 05 6106 0500 0345 0900 04
Volksbank Göppingen

Krankenpflegestation
Sozialstation St. Franziskus
Göppinger Straße 7
73116 Wäschenbeuren
Tel. 07172/32923-15

oder über

Katholisches Pfarramt Wäschenbeuren
Hockengasse 4
73116 Wäschenbeuren
Tel. 07172/18755-0